Der MDR1-Gendefekt beim Hund – eine tödliche Gefahr

Der MDR1-Gendefekt (MDR-Multi Drug Resistance) ist im weiterem Sinn eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Arzneistoffen.

Der MDR1 ist ein Transporter, dieser ist im gesamten Organismus anzutreffen. Seine Aufgaben beziehen sich auf das abtransportieren von Arzneistoffen. Ist dieser Transportmechanismus aber fehlerhaft, so kommt es an der Blut-Hirn-Schranke zum ungehinderten Durchtritt von körperfremden Stoffen. Z.B. wenn der Hund Ivermectin (Antiparasitikum) haltige Pferdeäpfel gefressen hat. Es kommt zu einer Überschwemmung des Gehirns mit Ivemectin, hochgradige Vergiftungserscheinungen treten auf (Visusverlust, Ataxie, Desorientiertheit, Krämpfen,…), welche bis zum Tod des Tieres führen können. Weiterlesen