RHD2 -tödlicher Virus beim Kaninchen-

Information für alle Kaninchenhalter.

Die RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease), auch Chinaseuche genannt ist eine Virusinfektion beim Kaninchen, die tödlich verläuft.

Der durch Calicivieren ausgelöste Infekt zeigt sich durch Blutungen aus allen Körperöffnungen, vor allem aber betreffen die Blutungen die Atemwege und den Magen-Darm-Trakt. Der Tot der erkrankten Tiere findet meist kurz nach Auftritt der ersten Symptome statt, was eine Behandlung fast unmöglich macht.
Übertragen wird der Erreger durch belebte und unbelebte Vektoren, meist werden die Vieren durch Stechmücken übertragen, allerdings ist auch die Übertragung über das Futter möglich oder von Kaninchen zu Kaninchen.

Seit 1988 wurden die ersten Fälle der sogenannten RHD1 in Deutschland beschrieben, einen Impfstoff gegen die Erkrankung war alsbald verfügbar.

Seit 2010 ist allerdings ein neuer Stamm der RHD auf dem Vormarsch, die so genannte RHD2. Aus Frankreich kommend, verbreitet sich der Virus schnell und tödlich.

Bereits sehr junge Tiere können an RHD2 erkranken. Zudem sind auch Feldhasen für den neuen Virusstamm empfänglich.
Dadurch kann sich der RHD2 rasant ausbreiten und große Bestände vernichten.
In Studien zeigte sich das 100% der mit RHD2 infizierten Tiere, innerhalb von 2 Tagen, an der Krankheit verendeten.

Der neue Stamm hat in Frankreich fast alle klassischen Stämme der RHD verdrängt und breitet sich nach Osten aus.
Waren im Jahr 2014 erst 31 Fälle der RHD2 in Deutschland gemeldet, so sind es im Jahr 2015 bereits 139 Fälle gewesen.
Auf eine ausreichende Impfprophylaxe sollte wert gelegt werden um Ihr Kaninchen zu schützen.
Ab letzten Monat nun ist ein neuer Impfstoff verfügbar, welcher gegen RHD2 schützt.

Die Kaninchen benötigen nur eine Impfung ohne Boosterung(Nachimpfung) um einen ausreichenden Schutz aufzubauen der 12 Monate anhält. Danach folgt eine jährliche Impfung um einen ausreichenden Impfschutz beizubehalten.

Auch bei uns ist dieser neue Impfstoff verfügbar. (Ecuphar, Filavac)

Sollten Sie Ihr Tier / Ihre Tiere gegen diese sich schnell verbreitende Krankheit impfen wollen, sprechen Sie uns an!

Weitere Informationen auf der Seite der StIKoVet und in Ihrer Tierarztpraxis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.